Eigene Festnetznummer herausfinden – so geht’s

Wie kann ich meine eigene Festnetznummer herausfinden? Gibt es einen Trick oder Code mit dem man seine Festnetznummer anzeigen lassen kann und wenn ja, wie funktioniert das bei der Telekom, Vodafone, O2 und bei anderen Anbietern? Wenn man gerade umgezogen ist und einen neuen Anschluss mit einer neuen Telefonnummer bekommen hat, dann kann es schon einmal passieren und man hat seine eigene Festnetznummer nicht mehr im Kopf und vergessen. Das ist ärgerlich, in der Regel aber kein großes Problem da man über verschiedene Methoden schnell an die eigene Nummer kommen kann. Welche Möglichkeiten es gibt diese herauszufinden, dass haben wir unter den folgenden Absätzen einmal kurz beschrieben.

Methode 1: Eigene Festnetznummer herausfinden über Anrufen

Hast Du neben dem Festnetz-Telefon auch noch ein Handy zuhause? Wenn dem so ist, dann rufe einfach aus dem Festnetz dein Handy an. In der Regel ist die Rufnummerübermittlung aktiviert und Du kannst deine Festnetznummer auf dem Display von deinem Handy ablesen. In seltenen Fällen kann die Rufnummer auch beim Festnetz unterdrückt werden, in dem Fall solltest Du Kontakt mit deinem Anbieter aufnehmen.

Methode 2: Im Router die Festnetznummer nachschauen

So kannst Du deine Festnetznummer herausfindenJe nachdem wie das „Setup“ in Sachen Telefon und Internet zuhause aussieht, kann man die eigene Telefonnummer vom Festnetz meist auch im Router nachschauen. Wer eine Fritzbox besitzt, der bekommt die Festnetznummer direkt auf der Hauptseite angezeigt. Also das Router-Menü aufrufen und dann einfach ablesen.

  1. Öffne deinen Browser und navigiere auf die Web-Oberfläche von deinem Router, bei einer Fritzbox standardmäßig unter 192.168.178.1.
  2. Nun kannst Du entweder unter „Verbindungen“ bei „Rufnummer“ aktiv die Festnetznummer ohne Vorwahl finden oder aber über „Telefonie“ und „Eigene Nummern“.

Kennst Du noch weitere Möglichkeiten mit denen man die eigene Festnetznummer herausfinden kann? Wenn Du mehr dazu weißt, dann poste es gerne in den Kommentarbereich unter diesem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.